Trauma

Videovorstellung:

Ein Trauma (griech.: Wunde) ist ein belastendes Ereignis oder eine Situation, die von der betreffenden Person nicht bewältigt und verarbeitet werden kann. Es ist oft Resultat von Gewalteinwirkung – sowohl physischer wie psychischer Natur. 

Solche belastenden Ereignisse können bspw. sein: Naturkatastrophen (Erdbeben, starker Sturm, Vulkanausbruch etc.), Kriegserlebnisse, Raubüberfall, sexuelle oder körperliche Gewalt. 

Besonders in früher Kindheit erlebte Gewalt, z.B. durch sexuellen Missbrauch oder Schläge, aber auch durch Vernachlässigung, kann zu Traumafolgestörungen führen. Ein Kind ist existenziell abhängig von der, auch emotionalen, Zuwendung seiner Bezugspersonen. Oft konnte das ein Elternteil nicht leisten, z.B. wegen Sucht, Depression oder anderer, belastender Lebensumstände. 

Häufige Traumafolgen sind:

Heilung

von Trauma bedeutet, dass das Gehirn das Erlebte zeitlich einordnen kann und auch das Herz versteht:

Das Trauma war früher und ist jetzt vorbei! Ich darf als wertvoller, begabter und geliebter Mensch im HEUTE leben.